Die KERABEN GRUPO das europäische Forschungsprojekt DESTINY vorangetrieben

30 sep 2019

Die KERABEN GRUPO das europäische Forschungsprojekt DESTINY vorangetrieben

Die KERABEN GRUPO hat auf der Grundlage ihres Engagements für Innovation und Nachhaltigkeit das europäische Forschungsprojekt DESTINY (Entwicklung eines effizienten und leistungsfähigeren Mikrowellensystems zur Umwandlung von Materialien in energieintensive Prozesse) vorangetrieben, das im Rahmen des H2020-Programms bei der Ausschreibung H2020-NMBP-SPIRE-2018 finanziert wurde. Dieses Projekt begann am 1. Oktober 2018 und endet am 31. März 2022.

Das Projekt DESTINY zielt darauf ab, eine funktionale, ökologische und energieeffiziente, skalierbare und replizierbare Lösung zu entwickeln, die kontinuierlich Mikrowellenenergie für die Behandlung von Rohstoffen einsetzt. Ziel ist es, ein neues Erwärmungskonzept für körnige Rohstoffe zu entwickeln und vorzuführen, um das Material mittels Mikrowellen als alternative Energiequelle für seine vollständige Verarbeitung und/oder als Ergänzung zur bestehenden konventionellen Produktion umwandeln zu können. Das DESTINY-System ist als Zellularofen in einer modularen mobilen Anlage konzipiert und wird erhebliche Vorteile in Bezug auf Ressourcen und Energieeffizienz, Flexibilität, Replizierbarkeit, Skalierbarkeit und reduzierter Umweltbilanz bieten.

Der Einfluss der DESTINY-Lösungen auf die Stabilität, Prozesseffizienz und Eigenschaften von Rohstoffen, Nebenprodukten, Zwischenprodukten und Endprodukten wird untersucht, um die Leistungsfähigkeit industrieller Prozesse in 3 verschiedenen Sektoren (Zement, Keramik und Stahl) zu verbessern. Neue Heiztechnologien, Steuerungssysteme und numerische Simulationswerkzeuge werden eingesetzt, um das Design zu verfeinern und das Ergebnis zu optimieren.

KERABEN GRUPO koordiniert das DESTINY-Konsortium bestehend aus 14 erfahrenen Partnern mit nachgewiesener Fähigkeit, die Projektziele zu entwickeln und zu erreichen, das eine breite geografische Vertretung aus 9 europäischen Ländern abdeckt und die besten Forschungseinrichtungen, Dienstleistungs- und Technologieanbieter und industriellen Endverbraucher in den verwandten Sektoren einbezieht. Das Konsortium setzt sich aus den folgenden Gesellschaften zusammen: KERABEN GRUPO, CEMEX RESEARCH GROUP AG, AL-FARBEN, S.A., CHUMILLAS TECHNOLOGY, S.L., INNCEINNMAT, S.L., das Labor für heterogene Gemische und Verbrennungssysteme der UNIVERSIDAD TÉCNICA NACIONAL DE ATENAS, das Institut für Wirtschaftsingenieurwesen und mathematische Wissenschaften der UNIVERSITA POLITECNICA DELLE MARCHE, das Forschungsinstitut ITACA (DIMAS) der UNIVERSIDAD POLITÉCNICA DE VALENCIA, die VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH, K1-MET GmbH, DK RECYCLING UND ROHEISEN GMBH, das Belgische Labor für Elektroindustrie (ENGIE-LABORELEC) und die Technische Hochschule der UNIVERSIDAD LISBOA und CIAOTECH S.R.L. - PNO ES.

Die Auftaktsitzung des DESTINY-Projekts fand vom 30. bis 31. Oktober 2018 in Brüssel statt, und vom 27. bis 28. März 2019 fand bereits eine zweite Fachsitzung in Ancona (Italien) statt. Auf der nächsten, vom 22. bis 23. Oktober 2019 in den Einrichtungen von ITACA-UPV in Valencia (Spanien) stattfindenden Fachsitzung werden die Fortschritte des Projekts vorgestellt und die nächsten durchzuführenden Schritte geplant.

DESTINY

Linkedin

Cordis

 

 

Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken

um sich über unsere neuesten Projekte, Fotos und News zu informieren

COOKIE-HINWEIS: Diese Website verwendet Cookies zur Erhebung anonymer statistischer Daten über die Nutzung der Website sowie zur Verbesserung der Funktionsweise und Personalisierung des Surferlebnisses durch den Nutzer. Wenn Sie weiter surfen, willigen Sie in unsere Cookie-Bestimmungen ein. Einwilligen | Mehr Information